04.-18. Juli 2020: Pilgerreise zu Fuss auf dem Camino Francés

als Gruppe auf dem Camino von Pamplona nach Burgos

Anmeldestand 28.03.20: noch drei Plätze frei, danach Warteliste

den Kopf auslüften, die Seele stärken, die Erde spüren, die Weite des Himmels geniessen, in einer Weggemeinschaft aufgehoben, spirituelle Impulse empfangen

Ausschreibung – Organisatorisches – Anmeldeformular

https://www.pilgern.ch/pilgerreisen/2020-pamplona-burgos/

Die etwas andere Pilgerreise auf dem Hintergrund von 30 Jahren Erfahrung. Eine einmalige Erfahrung.
Gruppengrösse: 14 Personen
Anreise und Heimreise: per Bahn und Bus
11 Tage zu Fuss unterwegs
Kein Gepäcktransport
Unterkunft und Halbpension: organisiert
Organisation und Begleitung: Elisabeth Koller und Josef Schönauer

Erinnerung und Atmosphäre einer solchen Pilgerreise
Video vom Teilnehmer Heiner auf dem Münchner Jakobsweg

Auskünfte erteilt Josef Schönauer

jakobsweg@pilgern.ch

Bedenken – respektive Vorurteile
„Spanien und Sommer = heiss“: der Weg liegt in Nordspanien, nicht in Südspanien. Das Wetter ist vergleichbar mit dem Schweizer Wetter.
„Ich werde keine freie Zeit für mich haben“: die einzelnen Etappen sind bewusst auf ca. 20 km begrenzt, zwei Etappen sind länger. Nach dem Nachtessen ist keine Gruppenaktivität vorgesehen. Wir werden den Weg nicht ‚absolvieren‘, sondern bewusst aufnehmen und soweit möglich geniessen.
„Der Camino Francés ist doch überlaufen“: diese Behauptung hält sich hartnäckig in vielen Internetforen. Sie gilt für die letzten 100 km direkt vor Santiago. Vorher ist nicht so viel Betrieb, wie von Vielen befürchtet. Nachmittags sind die Wege praktisch leer.

Menü