Zum Zweck und Gebrauch des Pilgerpasses

Pilgerpass – Carte de pèlerin – Credencial del peregrino

Die drei Zwecke eines Pilgerpasses

Der Pilgerpass, manchmal auch Pilgerbrief, spanisch ‘Credencial’ genannt, ist für drei Zwecke nützlich respektive nötig:

  1. Zum Sammeln von Stempeln

    Er dient als Dokument, um auf dem Weg Pilgerstempel zu sammeln. Diese Stempel sind bei bestimmten Kirchen, bei Pfarrämtern, manchmal in Tourismusbüros und in Pilgerherbergen erhältlich. In Deutschland und der Schweiz gibt es solche Stempel nicht überall. Viele Pilgerinnen und Pilger betrachten die Stempel, versehen mit dem Datum, als eine Art Tagebuch und wertvolles Souvenir. Es kann auch ein Stempel eines Hotels oder einer anderen Institution eingetragen werden.

  1. Für die Unterkunft in Pilgerherbergen

    Der Pilgerpass weist eine Person als Pilgerin oder Pilger auf dem Jakobsweg aus. Er berechtigt dazu, in den Pilgerherbergen aller Länder inklusive Spanien um einen Übernachtungsplatz zu fragen. Bedingung ist, dass man zu Fuss, per Fahrrad oder zu Pferd unterwegs ist. Ein Anrecht auf eine Übernachtung, sei es gegen Bezahlung oder kostenlos, lässt sich daraus nicht ableiten! Der Pilger, die Pilgerin ist Gast nicht König.

  1. Zur Erlangung der ‘Compostela’ in Santiago

    In Santiago kann auf dem Pilgerbüro gegen Vorweisen des Pilgerpasses die ‘Compostela’ (manchmal ‘Compostelana’ genannt) bezogen werden.
    Die ‘Compostela’ ist die traditionelle Urkunde, die bestätigt, dass jemand nach Santiago ‘pietatis causa’ (aus religiösen und/oder spirituellen Motiven) gepilgert ist.
    Seit 2009 wird verlangt, dass auf den letzten 100 km zu Fuss, resp. 200 km mit dem Fahrrad, pro Tag zwei Stempel eingetragen sind. Dies gilt vor allem dann, wenn jemand die Pilgerreise erst in Galicien beginnt.

Zum Gebrauch des Pilgerpasses

Im Pilgerpass wird pro Pilgertag mindestens ein Stempel, meist am Übernachtungsort, eingetragen und mit dem entsprechenden Datum versehen. Sind alle Stempelfelder voll, ist in Frankreich und Spanien in den grösseren Herbergen ein weiterer neuer Pilgerpass erhältlich.
In der Schweiz ist ein Pilgerpass für das Übernachten in den Pilgerherbergen von Märstetten, St.Gallen, Rapperswil, Heitenried und Gland nötig. Er kann dort auf der Pilgerreise vor Ort erworben werden.
In St.Gallen erhält man gegen Vorweisen des Pilgerpasses einen reduzierten Eintritt zur Stiftsbibliothek und zum Stickereimuseum.
In Sirnach (Schwabenweg) schenkt das Gasthaus Engel gegen Vorweisen des Pilgerpasses eine Pilgersuppe aus ebenso das Hotel Jakob in Rapperswil. Es lohnt sich, in Hotels zu sagen, dass man sich auf dem Jakobsweg befindet und einen Pilgerpass dabei hat. Manchmal gibt es erfreulicherweise Rabatt.

Es gibt verschiedene Ausgaben von Pilgerpässen und den Pilgerpass, der von der Bruderschaft in Santiago ausgegeben wird.
Ein Pilgerpass hat kein Ablaufdatum.

Dieser Pilgerpass mit 66 Stempelfeldern ist gültig für die Pilgerherbergen in allen Ländern. Bestellung hier

Pilgerpass für den Jakobsweg

Pilgerpass für die Schweiz, Frankreich und Spanien

Menü