Mont-Saint-Michel in der Normandie, Frankreich

Die Abtei Mont-St-Michel liegt in einer Bucht zwischen der Normandie und der Bretagne am Atlantik. Der Hl. Michael wird dort etwa seit dem Jahr 700 verehrt. Die Benediktiner bauten darauf eine Abtei ab dem 10. Jahrhundert. (Auch in Le Puy steht eine berühmte St.Michaels-Kapelle auf dem Aiguilhe St.Michel).
Seit 2003 lebt auf dem Mont-Saint-Michel eine Gemeinschaft von Jerusalem (wie in Vézelay). Es ist eine bei uns wenig bekannte neue geistliche Gemeinschaft.

Bei Flut wurde der Hügel vom Meer umspült, bis für den Verkehr ein Zugangsdamm gebaut wurde. Dieser soll durch eine Brücke ersetzt werden, die das Wasser wieder durch lässt.
Bei Ebbe geht das Wasser weit zurück, sodass es möglich ist, die Bucht zu Fuss zu überqueren. Beim Mont-St-Michel gibt es die grösste Differenz an der Atlantikküste zwischen Ebbe und Flut von bis zu 12 m Höhenunterschied.
Zum Überqueren der Bucht wird ein Führer gebraucht, der die Gezeiten, die Untiefen, die Schlammlöcher und Flüsse in der Bucht kennt.
Die ‘Miquelots’, wie die Pilgerinnen und Pilger zum Mont-St-Michel genannt werden, legen weite Wege zum Mont-St-Michel zurück. Zugleich ist der Abtei-Hügel Ausgangspunkt und Etappenort zum Jakobsweg nach Santiago über die Bretagne.

Webseite  Pilgern und Pilgerwege zum Mont-Saint-Michel
UNESCO-Seite zum Mont-Saint-Michel
Abtei mit Gemeinschaft von Jerusalem auf Mont-Saint-Michel

Mont-Saint-Michel

Mont-Saint-Michel vom Land her gesehen. Foto: JS

Mont Saint Michel

Überquerung der Bucht zum Mont-Saint-Michel. Foto: JS

Mont-Saint-Michel

Wegsuche in der Bucht zum Mont-Saint-Michel. Foto: JS

Wegzeichen Mont-Saint-Michel

Wegzeichen für den Weg zum Mont-Saint-Michel. Foto: JS

Menü