Schweiz

Flüeli-Ranft mit Niklaus von Flüe, genannt Bruder Klaus

Das Flüeli-Ranft liegt am Jakobsweg von St.Gallen / Konstanz-Einsiedeln-Brünig-Fribourg-Genf. Die Weginformationen sind hier zu finden.
Im Flüeli-Ranft lebte von 1414-1487 der Eremit Niklaus von Flüe. Sein Wirken machte ihn schon zu Lebzeiten sehr berühmt. So hatte ein Pilger aus Halle, Norddeutschland, von ihm gehört. Er besuchte den lebendigen Heiligen, wie er ihn nannte, auf seiner Rückreise von Südfrankreich. Dabei traf er auch auf die Ehefrau Dorothea und die Kinder. Mit Bruder Klaus konnte er länger sprechen. Dieser habe bei der Schilderung über St.Baume, wo Maria-Magalena verehrt wird, weinen müssen. Es wird erwähnt, dass die Klause von Niklaus von Flüe der hl. Maria-Magdalena geweiht ist. Ein Auszug aus dem Pilgerbericht ist hier zu finden.
2017 wird das Jubiläum 600 Jahre seit der Geburt von Bruder Klaus um 1417 begangen. Die Aktivitäten darum herum sind hier zusammen gestellt.
Die Seite der Wallfahrtsselsorge mit vielfältigen Informationen befindet sich hier.
Seit 1947 gilt Bruder Klaus als Landespatron der Schweiz.

Ranft

Die Klause mit Kapelle im Flüeli-Ranft, wo Niklaus von Flüe, genannt Bruder Klaus, gelebt hatte. Die Ranftschlucht fasziniert durch seine Lage und ist ein Kraftort. Foto: JS

Wallfahrtsorte in der Schweiz

Eine Sammlung der Wallfahrtsorte in der Schweiz ist hier zusammen gestellt.

Sakrallandschaft Innerschweiz

Die Himmlische Pfade führen entlang von offiziellen Pilger- und Wanderwegen. Die Innerschweiz verfügt über viele bekannte und weniger bekannte Wallfahrts- und Pilgerorte sowie kunsthistorisch hochstehende Sakralbauten, die von nationaler Bedeutung sind. Detaillierte Karten und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Sakrallandschaft Innerschweiz. Weitere Infos hier.

Gallus-Pilgern

Tages und Halbtagesstrecken zum Pilgern an Orte, in denen der hl. Gallus sich aufhielt oder an Orte, die mit einer Gallus-Kirche oder einer Gallus-Kapelle versehen sind. Die Wege eignen sich für persönliche Pilgertage wie auch für Gruppen von Pfarreien oder Vereinen.  Webseite mit den Unterlagen

Felix-und-Regula – Weg

Ein Weg von Tierfehd bei Linthal im Glarnerland nach Zürich zur Felix-und-Regula – Kirche. Zur Biographie von Regula und Felix im ökumenischen Heiligenlexikon. Im Glarnerland gibt es die Felix-und-Regula – Quellen, von wo der Weg startet.
Webseite zum Pilgerweg

Frankreich

Bretagne – Le Tro Breiz

Ein Pilgerweg in der Bretagne, der auf rund 600 Kilometern die Orte von sieben Heiligen der Bretagne verbindet. Dazu sind Bücher erhältlich und eine Homepage erklärt die Pilgerreise hier.

Chartres und Orlèans

Seite mit kurzen Hinweisen zu diesen Pilgerzielen.

Lourdes

Lourdes kann via eine Variante des Jakobsweges ab Arles – Toulouse erreicht werden. Jährlich werden diözesane Lourdeswallfahrten organisiert. Die Informationen dazu finden sich hier.
Die Seite der deutschsprachigen Pilgerseelsorge in Lourdes für Kontakte in Lourdes.

Mont St.Michel

Siehe diese Seite

St.Baume

Siehe diese Seite

Les Saintes-Maries-de-la-Mer

Siehe diese Seite

Spanien

Caravaca de la Cruz (Region Murcia, Spanien)

Hier wird ein Kreuz verehrt, das sich auf eine Wundergeschichte bezieht. Papst Johannes Paul II. erlaubte diesem Wallfahrtsort 1998, als einem von fünf Orten der Welt, ein heiliges Jahr auszurufen. Dies wird nun alle 7 Jahre gehalten. Aktuell ist es das Jahr 2017.
Tourismus-Artikel vom Ort mit Video: www.murciaturistica.es
Wegbeschreibung von Roncesvalles via Puente la Reina nach Caravaca de la Cruz: www.murciaturistica.es/de/wege

Dominikus-Weg

Von Caleruega, dem Geburtsort des heiligen Dominikus, über den Somport-Pass bis Carcassone in Südwestfrankreich. Informationen von Pius Süess. Zur Biographie des heiligen Dominikus im ökumenischen Heiligenlexikon.

Ignatius-Weg

Der heilige Ignatius von Loyola wurde 1491 in Loyola, einem Ortsteil vom heutigen Azpeitia im Baskenland geboren. Als Ritter wurde er in Pamplona in einem Krieg verletzt und musste lange Zeit für die Heilung in Loyola verbringen. Geheilt führte ihn der Weg 1522 zum Kloster Montserrat bei Barcelona und dann nach Manresa in die Einsamkeit.Später gründete er den Jesuitenorden. Biographie des heiligen Ignatius im ökumenischen Heiligenlexikon.

Der Weg geht dieser Spur von Loyola bis Manresa nach.
Webseite auf deutsch zum Weg.

Übriges Europa

Pilgern auf den Berg Athos, Griechenland

Eine Pilgerreise in orthodoxe Klöster auf dem Berg Athos, nur für Männer möglich. Der Berg Athos befindet sich nahe Saloniki (in der Bibel Thessalonich).

Pilgerzentrum in Schweden: Pilgrimscentrum Vadstena

In diesem Pilgerzentrum wird das Pilgern gepflegt. Die Homepage des Pilgerzentrums bietet sehr gute Texte zum Pilgern.
Aus der Ausschreibung:
“…unser Pilgerzentrum dient als Treffpunkt und Ruheplatz im Alltag. Die schöne Natur ist ganz in der Nähe, und der Klosterpfad lädt zu einer Pilgerwanderung ein. So kommt man auch seinen inneren Landschaften ganz nah und kann viel für die Reinigung der Seele tun.”  Link zum Pilgerzentrum

Olavsweg in Norwegen

pilegrimsleden.no/de/about/om-pilegrimsleden

Martinuswege quer durch Europa

Der Martinusweg führt von Szombathely (Ungarn) – Österreich – Deutschland – Luxemburg – Belgien nach Tours (Frankreich) ans Grab des heiligen Martin. Webseite zum sogenannten Mittelweg.
Es gibt auch die Via Sancti Martini, eine Sammlung von Wegen in Europa, die nach Tours in Frankreich führen. Webseite Via Sancti Martini

Zur Biographie des heiligen Martin von Tours im ökumenischen Heiligenlexikon.

Weltweit

Via Postumia – Sammlung von Pilgerwegen

Pilgerwege weltweit sind hier zusammengestellt. Mit Hinweisen auf Unterkünfte. viapostumia.eu

 

 

 

Menü