Mit dem Verbot von Gottesdiensten in der Zeit von Corona Covid-19 haben einige Orte begonnen, regelmässig Gottesdienste oder Gebete online zu übertragen. Es ist eine Geste der Verbundenheit über die Absperrungen und Distanzen hinaus sowie eine Möglichkeit, Stärkung und Ermutigung zu erfahren.

  • Dom St. Gallen: Es werden täglich Werktagsgottesdienste sowie Sonntagsgottesdienste live übertragen – danach sind sie als Aufnahme – technisch genannt ‚podcast‘ – jederzeit zu betrachten. Seite
  • St. Laurenzen St. Gallen: jeweils sonntags um 10 Uhr, ebenso am Karfreitag. Seite
  • Missione Cattolica Italiana San Gallo Rorschach: in italiano ogni giorno con Don Piero Corea. Seite
  • Kloster Einsiedeln: Laudes um 07.30 Uhr, das Konventamt (Hl. Messe) um 11.15 Uhr (an Sonn- und Feiertagen um 09.30 Uhr), das Mittagsgebet um 12.05 Uhr, die Vesper um 16.30 Uhr und die Komplet um ca. 20.00 Uhr live mitzufeiern. Die Übertragung läuft auf youtube, was auch mit dem TV-App von youtube zu betrachten ist. Seite
  • Virtuelle Kirche: die privat finanzierte katholische Wochenzeitschrift ‚Sonntag‘ hat eine Plattform mit Videos, Übertragung von Gottesdiensten, Meditationen und anderen spirituell-religiösen Inhalten eröffnet. Seite
  • ökumenische Gemeinschaft von Taizé: auch hier ist es nicht möglich, mit Leuten die Gebete zu feiern. Einige Brüder versammeln sich um 20:30 Uhr zum Gebet, das live übertragen wird. Die vergangenen Gebete sind auf der Webseite von Taizé gespeichert und jederzeit abrufbar. Seite
  • Santiago de Compostela: digital eine Kerze entzünden verbunden mit einem Gebet. Seite
  • Köln: der Sender des Erzbistums Köln sendet unter dem Namen ‚Dom-Radio‘ schon länger mit Nachrichten, Besinnungen und Gottesdiensten. Seite
  • Lourdes: Gebete, Gottesdienste bei der Grotte in verschiedensten Sprachen. Seite
  • Rom: Frühmesse mit Papst Franziskus in Santa Martha um 07.00 Uhr. Deutsche Übersetzung. Liveübertragung und gespeichert als Podcast. Seite
Menü