Der Kolumbansweg beginnt in Nordirland und verfolgt die Spuren des hl. Kolumban über Frankreich, durch die Schweiz bis nach Bobbio in Italien. Bis St. Gallen und Bregenz sind es auch die Spuren vom hl. Gallus. Auf der Webseite www.kolumbansweg.ch ist der Weg ersichtlich.

Er eignet sich hervorragend, um in Tagesetappen oder einigen zusammenhängenden Tagen auf Pilgerschaft zu gehen. Neben zahlreichen landschaftlichen Schönheiten führt er auch zu besonderen spirituellen Punkten wie dem Kloster Wettingen, Kloster Fahr, Kloster Magdenau – um nur drei Beispiele zu nennen.

Berichte zum Kolumbansweg durch die Schweiz
Berichte zum Eröffnungs-Anlass vom 30. Juni 2020 in Wettingen

Der Pilgerweg wurde am Dienstag 30. Juni 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Präsentation fand im ältesten Gasthaus der Schweiz, dem Sternen von Wettingen, statt. Dieser wurde einst zusammen mit dem Zisterzienserkloster von Wettingen erbaut. Der Graf Heinrich II. von Rapperswil kam auf der Heimreise von einem Kreuzzug in einen schweren Sturm auf dem Meer. Er gelobte dabei die Gründung eines Klosters worauf ein Stern erschien. Das Kloster erhielt deshalb den Namen ‚Stella Maris‘ – Meeresstern.

Anschliessend an die Präsentation mit vier Kurzreferaten und einem vom Sternen-Wirt offerierten Apéro wurde der Weg von Wettingen bis zum Kloster Fahr begangen. Mit einer kleine Schlussbesinnung und kräftigem Gesang des ‚Laudate omnes gentes‘ kam der Pilgertag an ein Ende. Das Kloster tischte Brot und Getränke zur Erfrischung auf.
Eröffnungsreferat von Josef Schönauer: ‚Der Kolumbansweg als Pilgerweg – ein spiritueller Weg‘

Fotos von einzelnen Etappen
Fotos vom Rekognoszieren

Webseite des Zisterzienserinnenklosters Magdenau

Weitere Fotos von der Etappe Wattwil-Magdenau-Flawil auf flickr.

Logo Kolumbansweg
Menü