Gottesdienste und Gebete live – dank Corona

Aufgrund der Unmöglichkeit, Gottesdienste in Kirchen zu erleben, haben verschiedene Orte im März begonnen, live-Übertragungen zu organisieren.
Ab dem 28. Mai dürfen alle Religionen in der Schweiz ihre Gebete und Gottesdienste wieder in Gemeinschaft begehen.
Folgende Angaben mit Stand vom 31. August 2020

  • Dom St. Gallen:
    Ab Sommer 2020 sind die Sonntagsgottesdienste zeitlich neu angesetzt: 08:30 Uhr statt 09:00 Uhr; 10:30 Uhr statt 11:00 Uhr.
    Der Sonntagsgottesdienst von 10:30 Uhr wird live übertragen. Danach ist er als Aufzeichnung zu betrachten. Seite
  • St. Laurenzen St. Gallen:
    Der Sonntagsgottesdienst um 10:30 Uhr wird live übertragen. Danach ist er als Aufzeichnung zu betrachten. Seite
  • Kloster Einsiedeln:
    09.30 Uhr Konventamt (Hl. Messe der Klostergemeinschaft) an Sonn- und Feiertagen; 11.15 Uhr Konventamt (Hl. Messe der Klostergemeinschaft) an Werktagen; 12.05 Uhr Mittagsgebet (nur werktags); 16.30 Uhr Lateinische Vesper (Abendlob) und «Salve Regina»; 18.15 Uhr Rosenkranzgebet bei der Gnadenkapelle an Werktagen; 18.30 Uhr Rosenkranzgebet an Sonn- und Feiertagen und am Samstag 20.00 Uhr Komplet (Nachtgebet;, am 1. So des Monats um 19.00 Uhr!
    Die Übertragungen läufen auf youtube, was auch mit dem TV-App von youtube zu betrachten ist. Seite
  • Virtuelle Kirche: die privat finanzierte katholische Wochenzeitschrift ‚Sonntag‘ hat eine Plattform mit Videos, Übertragung von Gottesdiensten, Meditationen und anderen spirituell-religiösen Inhalten eröffnet. Seite
  • ökumenische Gemeinschaft von Taizé: Ab dem 2. Juni empfängt Taizé wieder Besuche zu Treffen. Die Gebete sind wieder öffentlich zugänglich.
    Ab dem 6. Juni werden die Gebete jeweils am Samstagabend 20:30 Uhr live per Facebook übertragen. Seite, auf Facebook.
    Das Mittags- und Abendgebet kann täglich über die Webseite von Taizé mitgehört werden; 12:20 und 20:30 Uhr.
  • Santiago de Compostela: digital eine Kerze entzünden verbunden mit einem Gebet. Seite; Sonntagsgottesdienste
  • Köln: der Sender des Erzbistums Köln sendet unter dem Namen ‚Dom-Radio‘ schon länger mit Nachrichten, Besinnungen und Gottesdiensten. Nun vermehrt auch Gottesdienste wegen der Corona-Krise. Seite
  • Lourdes: Gebete und Messfeiern in der Grotte von Lourdes. Auf youtube übertragen. Verschiedene Sprachen. Seite

Menü